Volvo XC90 | Assistenzsysteme in der Übersicht

Volvo hat viel Forschung in seinen neuen Volvo XC90 investiert und wirbt unter anderem auch mit den Fahrassistenzsystemen, die das Auto sicher machen sollen. Jetzt hat man neue Systeme entwickelt.

Bei Volvo und gerade für das Modell XC90 wirbt man mit der Sicherheit der Fahrzeuge und sie wurden auch schon des Öfteren dafür ausgezeichnet. Mit neuen Assistenzsystemen will man an dieser Sicherheitspolitik festhalten, dazu gehört der Notbremsassistent für Kreuzungen und ein Sitz-Sicherheitssystem.

Volvo XC90 Assistenten

Mit den Sicherheitsassistenten für Fahrzeuge, will Volvo auch seinen Beitrag zur Vision Zero – also dem Ziel der Nullverkehrstoten im Jahr 2020 – leisten.

Der Volvo XC90, ein SUV mit sieben Sitzmöglichkeiten, hat ein besonderes Sicherheitskonzept: “Run off Road Protection mit Safe Positioning”. Zum einen ist das Fahrzeug derart konstruiert, dass bei einem Unfall die Energie vom Sitz abgelenkt wird und zum Anderen erkennt das Auto einen solchen Unfall und strafft die Gurte und sichert so die Insassen. Dieses Unfallszenario, so Volvo, soll für die Hälfte der Verkehrstoten in den USA und ein Drittel in Schweden schuldig sein.

Außerdem hat der Volvo XC90 noch mehr Software und Sensorik, die den Fahrenden unterstützen. Dazu gehören

  • Der Spurhalte Assistent: Es warnt bei dem Verlassen der Spur und empfiehlt Pausenmöglichkeiten. Zudem wird das Drehmoment positiv beeinflusst.
  • Kreuzungsassistent: Dieser neue Assistent aus dem Hause Volvo registriert die Abweichung von der Fahrbahn und bremst, sollte sich ein Unfallszenario abbilden. Genauso erkennt das System Querlaufenden Verkehr, wie er auch für den Parkassistenten genutzt wird.
  • Rückfahrhilfe: Radarsensorik am Heck erkennt mögliche Gefahren, es warnt davor und aktiviert die Gurtstraffung.
  • Roll Stbility Control (RSC) ist ein Überschlagschutz. Bei einem solchen Szenario leitet das System eine kontrollierte Bremsung ein, die auch den Motor einbindet. Damit soll automatisch die Stabilität des Fahrzeugs wieder hergestellt werden. Auch hier greift das Gurtstraffungssystem.
  • Volvo City Safety ist ein serienmäßiger Fußgänger- und Radfahrendenschutz. Bei Tag oder Nacht warnt das System vor einer Kollision. Reagiert der Mensch nicht, bremst das System selbstständig ab. Das System nutzt Kameras als Sensoren.
  • Die Verkehrszeichen-Erkennung ist im Volvo ebenfalls standardmäßig eingebaut.
  • Stau-Assistent: Bei geringen Geschwindigkeiten kann der Volvo XC90 autonom fahren, also lenken, beschleunigen und bremsen.
  • Toter Winkel Assistent oder auf englisch “Blind Spot Information System” warnt vor Verkehr, der sich im toten Winkel aufhält und sich nähert.
  • Darüberhinaus gibt es einen Abstands-Assistenten und einen Tempomat.

 

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.