McKinsey Studie zu Connectivity im Auto

Die Vernetzung im Fahrzeug nimmt immer mehr zu, eine Studie des Beratungsunternehmen McKinsey widmet sich dem Thema.

Schon mit der Umfrage Connected C@r 2014 kam man zu dem Schluss, dass sich das Marktvolumen der Vernetzung im Auto um 400 Prozent steigen wird. Bei McKinsey glaubt man an eine Verfünffachung des derzeitigen Markvolumens bis 2020. Dieser Studie nach werden 13 Prozent der Befragten keinen Neuwagen ohne Internet kaufen, 20 Prozent würden dafür den Hersteller wechseln. Je mehr Zeit man im Auto verbringt, desto mehr ist man zum Wechsel bereit.

Außerdem wird sich der Preis, so McKinsey, für die Vernetzung ändern und von derzeit vier Prozent auf 52 Prozent an den Gesamtkosten steigen. Vor allem auf Echtzeit und intuitive Bedienung wird gesetzt, das ergab die Studie.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen