Aeva sammelt weitere Gelder ein

Das Start-up Aeva sammelt 200 Millionen US-Dollar vor dem Börsengang ein.

Das Jungunternehmen Aeva entwickelt Lidarsensoren und scheint dabei recht erfolgreich. Zuletzt wurde bekannt, dass das Unternehmen an die Börse gehen will. Doch nun hat man noch vorher weitere 200 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Lidar Bilder

Lidar Bilder

Aeva, das von Apple-Angestellten gegründet wurde, bekam das Geld von einem Hedgefonds aus Hongkong. Es hat seinen Sitz in Kalifornien und soll über zwei Milliarden US-Dollar wert sein. Zuvor sammelte man 120 Millionen US-Dollar durch andere Investoren ein, darunter auch Porsche.

Den neuerlichen Geldsegen wird Aeva für Forschung, Entwicklung und Expansion verwenden.  Konkret will man die 4D-Lidar-Technologie voranbringen. Die Technologie wird für das Kartografieren und für die Umweltwahrnehmung von Fahrzeugen eingesetzt. Dabei kann der Sensormix die Entfernung und die Geschwindigkeit von Objekten messen. Außerdem verfügt es über eine hohe Reichweite und verschlingt weniger Strom.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen