Teslas Autonome Fahrt an der Küste

Ein Tesla-Fahrer ließ seinen Tesla Model 3 autonom von San Francisco nach Los Angeles fahren.

Vor Jahren kündigte Elon Musk eine autonome Testfahrt von einer US-Küste zur anderen an. Was andere Firmen, wie damals Delphi (heute Aptiv), erreichten, blieb Musk schuldig. Doch der Tesla-Besitzer, der sich Whole Mars Catalog nennt, hat dies ein wenig kompensiert.

Der Fahrer ließ seinen Tesla Model 3 an der Küste Kaliforniens entlang über 600 Kilometer selbstständig fahren. Er musste nur ein Mal eingreifen, als sich ein Gegenstand auf der Straße befand. Des Weiteren musste er zum Laden anhalten. Die Küste-zu-Küsten Strecke umfasst aber einige Tausend Kilometer.

Das Auto verfügt über das FSD-Paket, das derzeit nur für ausgewählte Fahrende zur Verfügung steht. Es soll noch zu Beginn des Jahres für weitere Gruppen zugänglich gemacht werden. Nach offizieller Einordnung durch die SAE ist das FSD-Paket auf Level 2 der fünfstufigen Skala.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen