Konvoi Tests in Japan | Mercedes-Benz

Der Fahrzeughersteller Mercedes-Benz testet das Konvoi Prinzip (Platooning) nun auch in Japan.

Das dichte Auffahren von Lkws hintereinander spart Sprit und das lässt sich dank der Automatisierungstechnik nun ausnutzen. Das Konvoi Prinzip hat Mercedes-Benz bereits in den USA und auch in Europa getestet und nun will man auch in Japan solche Tests umsetzen.

Daimler Trucks testet Platooning-Technologie für mehr Effizienz bei Lkws jetzt auch in Japan

Langstrecke im Verbund: Die digitale Vernetzung der Lkw trägt dazu bei Kraftstoff zu sparen und CO2-Emissionen zu senken. Quelle: Mercedes-Benz

Dafür nutzte man die Teilautonomen Frightliner, die man 2015 vorgestellt hatte. Dieser basiert auf dem Future Truck 2025, der 2014 vorgestellt wurde. Das System der Automatisierung ist der Highway Pilot, womit man in den USA durch die Autobahnen von Nevada und Oregon fährt. Bei dem Test in Japan fährt man mit modifizierte FUSO Super Great Lkws.

Zusammen mit der japanischen Regierung testet Mercedes-Benz die Lkws im Konvoi oder wie man auf englisch sagt: Platooning. Die Erprobung der Technik hat bereits begonnen und läuft noch bis zum 1. Februar. Dabei fährt man entlang des Shin-Tomei Expressway in der Nähe der Hauptstadt Tokio.

Das Projekt ist Teil des Konzepts mit Titel “Future Strategy 2017”, wobei es um die Digitalisierung Japans geht. Die Vernetzung erfolgt dabei via WLAN V2V. Doch bis zur kommerziellen Nutzung, so die Meldung, brauche es noch rechtliche Bestimmungen.

,

Comments are closed.