DHL testet Konvois in UK

Die Posttochter DHL will Autonome Konvois in Großbritannien testen und setzt allgemein auf Autonomes Fahren.

Der Blick ist in die Zukunft gerichtet, so lässt sich ein Interview mit deinem DHL Sprecher zusammenfassen. Dazu gehört auch das Autonome Fahren.

post-briefkasten

Man müsse jetzt handeln, so DHL Chief Commercial Officer Bill Meahl, womit man teurer Fehler vermeiden könnte, wenn man den Trend ignoriert. Zusammen mit Nvidia und ZF Friedrichshafen will DHL ab kommendem Jahr Autonome Lieferwagen und Lkws entwickeln.

Damit begegne man auch dem Problem der Fahrendenmangel bei den Lieferdiensten – auch in den USA. Es würden derart auch keine Arbeitsplätze gefährdet. Außerdem werden die Fahrzeuge für den Notfall zunächst immer mit einem Menschen gestückt sein.

Mit der Autonomen Fahrtechnik, so Meahl, werde vor allem das Konvoi (englisch: platooning) möglich. Damit lässt sich viel Sprit einsparen, da man den Windschatten durch dichtes Auffahren ausnutzt. Dieses Konzept will man im kommenden Jahr auch in Großbritannien testen.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen