Wayve will den Markt aufrollen

Ein britisches Startup mit dem Namen “Wayve” will mittels KI schneller zum Autonomen Fahren kommen.

Ein Startup mit Namen Wayve aus Großbritannien will das Feld des Autonomen Fahrens aufrollen.

Wayve Fahrzeug.

Wayve Fahrzeug. Quelle. Techcrunch

Die zwei Gründer haben ihr Handwerk auf der University of Cambridge erlernt und gründeten Wayve. Das Konzept ist, dass man mittels einer KI dem Auto das Fahren beibringen will. Nur so könnte am Ende ein tatsächlich Autonomes Auto (Level 5) stehen, dass jede Situation meistern kann.

Statt Lösungen mit regelbasierten Systemen zu entwickeln, lernt das System von Wayve aus der Erfahrung. Lernen statt “if-else” Verbindungen, wie es beispielsweise Waymo macht. So könne es auch in noch unbekannten Situationen weiterfahren. So sei denn auch nicht die Anzahl der Sensoren von Bedeutung und die Datenmenge würde reduziert.

Warum die Big-Player nicht auch diesen Weg gehen, liegt nach Ansicht der beiden Gründer von Wayve daran, dass man etwas Funktionierendes hat, was man nicht aufgeben möchte. Derart könnte man schlecht kundtun, dass man Millionen investiert hat und nun einen anderen Weg geht.

Quelle (englisch)

Comments are closed.