Wayve stellt Projekt vor

Das Startup Wayve will eine Künstliche Intelligenz in petto haben, womit Autos ohne Vorkenntnisse eine Strecke autonom befahren können.

Letztes Jahr wurde das Startup Wayve bekannt und schon zu diesem Zeitpunkt hatte man angekündigt, dass man sich auf die Künstliche Intelligenz bei der Entwicklung des Autonomen Fahrens konzentriert. Damit will man Branchengrößen wie Waymo oder General Motors herausfordern und schlagen. Das Startup ist eine Auskopplung der Universität von Cambridge.

Nun hat dieses Startup eine Künstliche Intelligenz vorgestellt, mit der es möglich sei, das Autonome Fahren ohne Vorkenntnisse und ohne eine HD-Karte zu ermöglichen. Dies wäre tatsächlich einzigartig auf der Welt. Denn die bisherigen Ansätze basieren vor allem auf gutem Kartenmaterial und größtenteils muss die zu fahrenden Strecke vorher abgefahren und einprogrammiert werden.

Diese Künstliche Intelligenz von Wayve soll in einen Jaguar I-PACE integriert. Auch Waymo hat sich dieses Modell für seine Technologie ausgesucht. Bisher griff man auf den E-Wagen von Renault zurück. Die Künstliche Intelligenz lernt durch das Fahren an sich. Jedes Mal, wenn ein Mensch einen Fehler korrigiert, lernt das System dazu. Das Fahrzeug soll derart auch auf urbanen Straßen fahren können.

Dabei soll der Ansatz um zehn Prozent günstiger sein, als die Konkurrenzmodelle. Das ermöglicht eine Reduktion in der Rechen- und Sensorkapazität, was auch den Energiebedarf betrifft. Die Rechenkapazität entspricht einem modernen Laptop. Allerdings lässt man sich nicht tiefer in die Karten schauen.

Quelle

Comments are closed.