VW übernimmt WirelessCar von Volvo

Der Autobauer Volkswagen hat sich 75,1 Prozent vom Vernetzungsdienst WirelessCar gesichert.

Das Volvo-Subunternehmen WirelessCar ist Spezialist bei der Vernetzung. Diese Kompetenzen will sich Volkswagen mit der Übernahme zu eigen machen.

Volkswagen Automotive Cloud

Volkswagen Automotive Cloud. Quelle: VW

Mit 75,1 Prozent verfügt Volkswagen nun über das Telematik-Unternehmen WirelessCar, das zuvor ganz zu Volvo gehörte. Mithilfe deren Kompetenz will Volkswagen die Vernetzung der eigenen Fahrzeugflotte steigern. Vor der tatsächlichen Übernahme muss aber noch das Kartellamt zustimmen. Dieser Vorgang soll bis zum kommenden Sommer abgeschlossen sein.

Bei WirlessCar mit Sitz in Göteborg in Schweden sind rund 370 IT-Fachleute angestellt, die sich mit der Fahrzeugvernetzung beschäftigen. Sie entwickelten beispielsweise eine Plattform für digitale Services, wie der Conciergedienst oder die Abrechnung von Mautgebühren. Außerdem verfügt WirelessCar über Wartungs– und Diagnosetools für das Auto. Die Services laufen über die Plattform, mit der zur Zeit etwa 3,5 Millionen Autos verbunden sind.

Künftig wird die Plattform über die Cloud von Volkswagen laufen und soll dort einen Mehrwert für die Fahrenden bieten. Weitere Vernetzungspartner von Volkswagen sind Microsoft und Diconium. Beide wurden in diesem Jahr akquiriert. Die Zusammenarbeit mit Microsoft bezieht sich auf die Cloud und das Investment in Diconium dient der Personalisierung der Dienste. WirelessCar füllt die Lücke bei der sicheren Datenübertragung zwischen Fahrzeug und Cloud.

Das ist ein Schritt näher zum Ziel, vom Autohersteller zum Mobilitätsdienstleister zu werden. Vor allem aber, lässt sich mit der Vernetzung viel Geld verdienen. Daher sind ausnahmslos alle Hersteller interessiert, auch jene, die nicht in Richtung Autonomes Fahren gehen.

Pressemitteilung von VW

,

Comments are closed.