Ford testet in Kalifornien

Autonomer Ford Fusion
Autonomer Ford Fusion

Der Autohersteller Ford testet seine Autonomen Fahrzeuge nun ebenfalls in Kalifornien. Und man sucht neue Lösungen für die Vernetzung der Fahrzeuge mit Pivotal.

Neben Google sind einige andere Autohersteller mit ihren Autonomen Fahrzeugen in Kalifornien zu Testzwecken unterwegs. Auch Ford hat nun eine Lizenz in dem US-Bundesstaat.

Autonomer Ford Fusion

Autonomer Ford Fusion

Der Testwagen ist ein Ford Fusion Hybrid und ab kommendem Jahr sollen die Testfahrten beginnen. Dieser Fortschritt soll vor allem dem Forschungsteam im Silicon Valley geschuldet sein. Vor einigen Monaten hatte Ford im Silicon Valley ein Forschungsinstitut eröffnet – alles Teil des Smart Mobility Plans.

Im letzten Jahr habe man dort eine virtuelle Testfahrt absolviert, um sich auf die reale Fahrt besser vorbereiten zu können. Zudem hat man die Sensorik durch Zusammenlegung verbessert, wozu auch die kamerabasierte Erfassung von Fußgängern gehört. Auch die Nutzung der Sensoren für die Infrastruktur in Afrika wurde offenbar hier entwickelt.

In puncto Vernetzung will Ford mit Pivotal die Monetarisierung der Vernetzung vorantreiben. Die Pivotal Software Entwicklungsservices sollen den Ford Kunden zu Gute kommen. Mit dem neuen Ford Sync System soll es für möglich werden, mehr Services anzubieten.

Außerdem sollen durch die verstärkte Zusammenarbeit mit Pivotal die Softwareupdates schneller eingespielt werden können. Insgesamt will man im Software-Bereich mehr Einsatz zeigen und mit Google gleichziehen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen