UK möchte die Führungsrolle übernehmen

Großbritannien möchte beim Autonomen Fahrer in Führung gehen und investiert erneut.

Großbritannien verfolgt den Plan, in Sachen Autonomes Fahren eine Führungsrolle zu übernehmen. Dafür will man vor allem investieren.

jlr-uk-autodrive

Konkret will man rund 30 Millionen Euro (25 Millionen britische Pfund) vergeben. Das Geld soll für sechs Projekte reichen, die sich beispielsweise mit dem Autonomen Fahren auf der Autobahn oder mit dem ferngesteuerten Parken beschäftigen.

Der Grund für die Investitionen sind wohl auch, dass das UK Autodrive Programm – wobei man bisher an der Technik forschte – in diesem Jahr zu Ende gehen wird. Im neuerlichen Projekt geht es auch um den Einsatz Künstlicher Intelligenz.

Das Programm soll auch ein Weg aus der Brexit-Krise werden und für weitere Investitionen sorgen. Denn nach Austritt aus der EU soll man die Gesetze dafür anders regeln können. Jedoch wären die Fahrzeuge dann auch nur in Großbritannien zulassungsfähig.

Nach Prognosen der britischen Regierung wird sich der Markt für Autonomes Fahren weltweit bis 2035 auf 907 Milliarden britische Pfund (1.056 Milliarden Euro) erhöhen.

Quelle

Comments are closed.