Tesla bündelt Verkehrsrouten

Der E-Autobauer Tesla verwendet künftig mehr Telematikdaten für die Routenplanung.

Der Autohersteller Tesla hat eine neue Navigationssoftware für seine Fahrzeuge angekündigt, die Routen in Echtzeit mit gesammelten Daten aufbereitet. So soll angezeigt werden, welche Fahrmanöver bald nötig werden. Man wird so über einen nötigen Spurwechsel informiert oder man kann die Karte zoomen. Außerdem soll künftig ein OTA Update möglich werden.

Tesla hinten

Die neue Version kommt mit dem Update 8.1. und bietet weitere Verbesserungen der Navigation. Dafür bedient man sich einer Crowdsourcing-Plattform, in der die Daten aller Tesla Fahrzeuge gesammelt werden. Es entspricht dem Konzept von Waze. Dabei sind die Daten anonymisiert und lassen sich nicht zurückverfolgen. Man kann die Datenabgabe aber auch abschalten.

Die Daten würden mit anderen Firmen geteilt, die ihre Daten ebenfalls zur Verfügung stellen. Derart soll das Bild des Verkehrs komplettiert werden. Das Waze-ähnliche System ist aber noch in der Beta-Version, wie der Tesla Chef mitteilte.

Derzeit steht Tesla wieder in der Kritik. Zum einen gab es einen tödlichen Unfall und die untersuchende Behörde hat Tesla davon ausgeschlossen, weil sie Informationen dazu herausgegeben haben. Zum anderen gibt es Probleme bei der Produktion, was wohl an der Automatisierung der Produktion liege.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.