Waze & US-Verkehrsministerium

Das US-Verkehrsministierum (DOT) kooperiert mit dem Unternehmen Waze.

Jüngst hat Ford eine Kooperation mit Waze angekündigt, wobei es um die Bereitstellung in deren Modellen geht. Nun kooperiert auch das US-Verkehrsministerium mit Waze.

US-Flagge

Mit deren Daten will man eine Karte bereitstellen, um Navigations- und Verkehrsinformationen zu Forschungszwecken verarbeiten zu können. Derart will man die steigende Zahl an Verkehrstoten wieder reduzieren. Die aggregierten Daten werden sowohl die Verkehrsgefahren, als auch -Bedingungen abbilden.

Um weitere Daten zu bekommen, wird das Ministerium die Geschwindigkeiten via GPS von Fahrzeugen auf der Autobahn anonymisiert erheben. Dabei geht es um den Zusammenhang von Geschwindigkeit und Unfallwahrscheinlichkeit.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen