Sigmar Gabriel & Autonomes Fahren

Der Bundeswirtschaftminister Sigmar Gabriel hat sich bei Opel über die Vernetzung der Fahrzeuge informiert.

In Deutschland respektive in Europa gibt es noch keine rechtliche Lösung für das selbstständigfahrende Auto. Bei einem Besuch beim Autohersteller Opel in Rüsselsheim erklärte Sigmar Gabriel, der Bundeswirtschaftminister, dass er nicht daran glaube, dass das Autonome Fahren bald kommen wird. Er sieht in der Zukunft kein vollautomatisches Fahrzeug. Der Opel-Chef hat ihm beigepflichtet. Opel hat in diesem Bereich tatsächlich vergleichswenig wenig Forschungsprojekte.

Vielleicht einer der Gründe, warum es immernoch keine gesetzliche Regelung für autonome Fahrtechnik gibt. Teile der Politik glaubt nicht, dass das wirklich kommt? Seine Bedenken sind im Ausfall der Technik zu finden.

Aber in Sachen Vernetzung hat der Bundeswirtschaftsminister wohl mehr Vertrauen. Hier ließ er sich einige Projekte zeigen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen