Autonomer Sicherheitsroboter K5

knightscope Sicherheitsroboter
knightscope Sicherheitsroboter

Annähernd 30 Jahre nach dem Film “Nummer fünf lebt” existieren Autonome Sicherheitsroboter auf den Markt: K5.

knightscope Sicherheitsroboter

Während “Nummer 5” zum Leben erwachte und bewaffnet war, ist K5 ein unbewaffneter Sicherheitsroboter, der beim Software Riesen Microsoft bereits Wache schiebt. Die Roboter sind mit Sensorik und Algorithmen ausgestattet, um unnormales Geschehen zu beobachten und darüber zu reporten. Der Roboter selbst greift also nicht ein.

Zur Sensorik gehören vor allem Kameras, aber es gibt auch einen Wetterscanner. Seine Bewegung geschieht über E-Motoren und klar, er ist mit dem Internet verbunden.

Die Batterie soll 24 Stunden halten und der Roboter soll recht günstig sein. Bei Heise wird ein Stundenpreis von 6,25 US-Dollar berechnet. Falls die Batterie leer wird, fährt sich der Roboter von Knightscope – wie auch Roborasenmäher – selbstständig zum Laden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen