Ridecell startet Autonomen Fahrservice für Parks & Campusse

Das Unternehmen Ridecell hat Auro aufgekauft und bietet eine Plattform für einen Autonomen Fahrservice auf privaten Arealen an.

Ridecell ist eine weltweit agierende Plattform für Car- und Ride-Sharing-Angebote mit Sitz in Kalifornien. Diese Woche hat man das ebenfalls aus dem US-Bundesstaat stammende Unternehmen Auro aufgekauft. Auro ist ein Ableger des Indian Institutes of Technology und der Carnegie Mellon University.

Zudem kündigte das Unternehmen nun die öffentliche Verfügbarkeit einer Plattform für Autonome Fahrservices an. Dafür sollen die Autonomen Shuttles des Unternehmens Auro eingesetzt werden. Die Tests dazu seien erfolgreich verlaufen.

Derart brüstet man sich damit die erste Lösung für einen Vollautonomen Fahrservice anzubieten. Allerdings ist der On-Demand Service nur in geringer Geschwindigkeit vorgesehen. Zudem kommt die Frage der Legalität eines kommerziellen Betriebs, weswegen man sich auf Privatstraßen bewegt – so wie auf dem Campus der Georgia Tech, der UC Berkeley, der UCSF oder bei 3M.

Dank der Akquisition von Auro sei man nun dazu befähigt die Entwicklung derart zu beschleunigen. Das Auro-Team wird das A-Team für Autonomes Fahren innerhalb der Firma Ridecell werden. Damit ausgestattet will man an die Spitze für diesen Dienst setzen und mit entsprechenden Firmen kooperieren. Bisher hat man Verträge mit BMW‘s ReachNow, VW‘s OMNI und dem GIG Service der AAA.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen