Autonomes Auto der Carnegie Mellon University

Carnegie Mellon University stellte einen Prototyp eines Autonomes Autos vor.

Ein Urgestein im Bereich Autonomes Fahren ist die Carnegie Mellon University im US-Bundesstaat Pennsylvania, die schon an der DARPA teilgenommen haben.

Die Forscher der Universität haben vor Kurzem ein Autonomes Auto der Presse vorgestellt. Der Grund für die Herstellung sei die Sicherheit im Straßenverkehr. Auch hier sieht man die Gefahrenquelle an der Reaktionszeit des Menschen, respektive die Fähigkeit sich ablenken zu lassen.

Das Auto ist nach Außen von anderen Autos nicht zu unterscheiden, und dennoch verfügt es über die entsprechende Sensortechnik, wie Laser, Kameras und Radar. Um die Umwelt in Echtzeit zu berechnen, bedarf es vier Bordcomputer, die die Daten berechnen.

Das Forscherteam ist zuversichtlich, dass der vorgestellte Prototyp schon 2020 fertig sein könnte.

Auf der Seite der Badischen Zeitung kann man das Video dazu sehen.

Homepage der Carnegie Mellon University.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Kandy sagt:

    Gute Seite. Überall anders findet man nur Bla bla. Selbst bei Spiegel etc steht immer nur Science Fiction wird Realität-Bla, aber nichts genaues. Anders hier, also Gut Gemacht! Gute Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen