Ohio: Korridor für Autonome Lkws

Der US-Bundesstaat Ohio will rund 15 Millionen US-Dollar investieren, um einen Korridor für Autonome Lkws einzurichten.

Der Governor des US-Bundesstaates ist John Kasich. Wie er letzten Mittwoch mitteilte, werde man 15 Millionen US-Dollar investieren, um die Autobahn mit der Technik zu versorgen, die nötig ist, um das Autonome Fahren zu etablieren.

Der Abschnitt der Route 33 im Herzen des Staates, soll auf einer Länge von 56 Kilometern zu einem Korridor für Autonome Lkws werden. Es ist ein Abschnitt der Autobahn zwischen der Stadt Dublin und East Liberty, nördlich von Columbus. Die Straße verfügt an dieser Stelle über vier Spuren, was das sichere Testen ermöglichen soll. Zudem werde man die Strecke mit einem Glasfasernetzwerk und entsprechenden Sensoren ausstatten.

Und man habe auch schon einen Testkandidaten: Otto. Das Unternehmen entwickelt Autonome Lkws und wurde vor kurzem von Uber aufgekauft.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen