Ausschreibung in Rhode Island | USA

fahne-usa

Im US-Bundesstaat Rhode Island plant man ein Testgebiet für Autonomes Fahren.

fahne-usa

Das Verkehrsministerium von Rhode Island hat eine Ausschreibung für eine öffentlich-private Partnerschaft veröffentlicht. Es geht um die Etablierung eines Autonomen Fahrdienstes im Gebiet von der Hauptstadt des US-Bundesstaates: Providence.

Aus der Fragestellung, welche Herausforderungen das Autonome Fahren bringen wird, entstand die Idee einen Praxistest zu vollziehen. Dieser soll einige Fragen zu dem Thema beantworten.

Im Vorort von Prividence, Olneyville, soll ein Innovationsviertel entstehen, das den Fokus auf die Technik richtet. Dort soll auch ein Transitkonzept getestet werden. Vor allem aber soll ein Shuttle-Service getestet werden, der die Kurzstrecke bedient.

Die ersten Tests sollen bereits zum Ende des Jahre beginnen, aber man ist noch offen für weitere Ideen.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …