NTU & TNO für Autonomes Fahren

Die Nanyang Technological University (NTU) und die Forschungseinrichtung TNO aus den Niederlanden wollen die Entwicklung gemeinsam fortsetzen.

Beide Forschungsinstitute haben bereits ihre Erfahrungen im Bereich des Autonomen Fahrens & Co. gemacht und werden ihre Anstrengungen künftig bündeln.

NTU & TNO bei der Projektplanun

NTU & TNO bei der Projektplanung. Quelle: NTU

Die NTU kooperiert bereits mit Schaeffler und NXP. Die niederländische Organisation für angewandte Forschung, TNO, ist schon seit 2012 an dem Thema dran, sowie an Konvoi-Tests und an beispielsweise dem Startup Amber beteiligt.

Das Kooperationsabkommen zwischen NTU und TNO zielt auf eine schnellere Entwicklung des Autonomen Fahrens in städtischen Gebieten ab. Im Zentrum steht das Centran Testfeld der NTU in Singapur. Centran ist die Abkürzung für Centre of Excellence for Testing and Research of Autonomous Vehicles, wo man Testkriterien für die Entwicklung erarbeitet. Eine entsprechende Teststrecke wird noch in diesem Jahr eröffnen.

TNO steuert der Kooperation seine virtuelle Testmethode bei, das Streetwise genannt wird. Dabei bedient man sich der aufgenommen Daten aus realen Testfahrten, um die Fahrzeuge zu testen. Die Ergebnisse sollen beiden zur Verfügung stehen.

Mitteilung (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen