Neue Shuttle-Einsätze

Zwei neue Einsatzgebiete für Autonome E-Shuttles: in Frankreich und Deutschland.

Das am häufigsten eingesetzte Fahrzeug mit Automatisierung ist der Autonome E-Shuttle. Davon gibt es inzwischen auch immer mehr Hersteller. Einer der ältesten davon ist Navya aus Frankreich. Deren Shuttle wird künftig in ländlichen Gebieten eingesetzt werden.

Navya Shuttle Bus

Navya Shuttle Bus

Konkret plant das Verkehrsunternehmen Bertolami die Dienste eines Autonomen E-Shuttles von Navya. Deren Shuttle wird künftig in St-Donat-sur-l’Herbasse herumfahren. Das Fahrzeug mit den Namen BERTO001 machte am vergangenen Montag seine erste Testfahrt mit politischen Vertretern, privaten Interessenten und der Presse.

Der Name BERTO001 – eine Kombination aus dem Namen und der Fahrzeuganzahl – verweist auf die Erwartung, dass es bald mehr davon geben wird.

Ein weiteres Fahrzeug, allerdings nicht von Navya, wird in Weeze in Nordrhein-Westfalen erwartet. Das geplante Shuttle stammt aus den Niederlande: WePod. Es soll am Flughafen von Weeze verkehren.

Das Fahrzeug wird im Rahmen eines Euregio-Projekts angeschafft, das die Provinz Gelderland in den Niederlanden initiiert hat. Zwei der WePods fahren denn bereits auf den öffentlichen Straßen der Städte Ede und Wageningen. Nun sollen die Fahrzeuge auch im Ausland eingesetzt werden.

Die Hinweisschilder für das Projekt “Vorsicht Autonomes Fahrzeug” wurden bereits installiert. Bei dem Testlauf geht es darum, Erfahrungen zu sammeln. Hier fährt das Shuttle dann auf einer kleinen Runde auf dem Gelände des Flughafens. Das Shuttle hat die Auswahl zweier vordefinierten Strecken.

Diese Strecken verbinden das Terminal mit dem Parkplatz P2 und das Best-Deal-Hotel mit dem Terminal. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 Stundenkilometer. Zur Sicherheit wird sich eine Person an Bord befinden.

Das Projekt soll noch in diesem Jahr starten und eine TÜV Abnahme ist für Ende des Monats angedacht.

Pressemitteilung Navya und Quelle für den Einsatz in Weeze

Comments are closed.