Autonomes E-Shuttle: Fisker Orbit

Unter dem Modellnamen Fisker Orbit soll ein Autonomes E-Shuttle für Großstädte auf den Markt kommen.

Fisker Orbit Shuttle.

Fisker Orbit Shuttle. Quelle: automobilwoche

Für dieses Vorhaben hat sich der Produzent Fisker Hilfe bei der Hakim Unique Gruppe geholt. Fisker Orbit wird ein Autonomes E-Shuttle, das sich auf die Bedürfnisse von intelligenten Städten (Smart City) spezialisieren soll.

Das Design des Wagens ist blockartig und nicht so hoch, wie man es von den Shuttles bisher nicht kennt. Insgesamt sieht das Fahrzeug eher aus, wie ein Robotertaxi – wobei die Funktion die gleiche ist. Für die Kommunikation mit den Passagieren hat der Fisker Orbit, so die Annahme, ein Display am Wagenäußeren nahtlos integriert. In der Pressemitteilung wird dazu nichts gesagt.

Fisker hat im Januar auf der CES sein erstes E-Auto vorgestellt und wagt sich nun an den Markt für Shuttles. Ab 2018 soll das Auto auf den Markt kommen und den öffentlichen Nahverkehr ergänzen. Der Shuttle-Markt wächst zweifelsohne und zwei Firmen behaupten ihn: Navya und EasyMile.

Während sich Fisker auf die Shuttles stürzt hat Navya gerade sein Robotertaxi zu Testzwecken auf die öffentliche Straße von Perth (Australien) geschickt.

Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen