Bill Gates & die Smart City Belmont

Der Gründer von Microsoft, Bill Gates, hat  80 Millionen US-Dolllar für eine Smart City springen lassen. 

nissan-renault-microsoft

Microsoft, Nissan & Renault

Selbstverständlich macht der 62jährige Bill Gates das nicht selbst. Die Investmentfirma, Belmont Partners, hat den Auftrag bekommen, mit den umgerechnet 68,5 Millionen Euro eine Smart City im US-Bundesstaat Arizona zu gründen. Damit ist man in der Nähe von Waymos (Google) Projekt zur Einführung des Robotertaxis in den nächsten Monaten.

Belmont Partners hat im Westen der Stadt Phoenix ein rund 10 Hektar großes Areal gekauft, was durch die Interstate mit der Stadt Phoenix verbunden ist. Und der Name der Stadt ist ebenfalls schon bekannt: Belmont.

Es soll eine mittelgroße Stadt werden, deren Bevölkerung in Kürze ansteigen soll. Das meiste Land wird für rund 80.000 Personen als Bauland ausgerufen, es entstehen aber auch Gewerbeflächen und Schulen. Es werde eine nach vorn gerichtete Gemeinde sein, die auf der neueste Technologie zurückgreifen kann.

Das impliziere nicht nur Highspeed Internet, sondern auch moderne Produktionsstätten und das Autonome Fahren – privat und in der Logistik, die ebenfalls automatisiert werden soll.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen