Sensible 4 & Muji für Autonomen Shuttlebus

Sensible 4 und Muji wollen gemeinsam ein Autonomes Shuttle für die ländlichen Gebiete in Finnland entwickeln.

Es zeichnet sich eine Welle von Autonomen E-Shuttles ab, die weltweit eingesetzt werden sollen. Die ersten Modelle dieser Art stammen von den französischen Herstellern Navya und EasyMile. In Großbritannien entwickelte man die sogenannten Pods, die nun ebenfalls bereit für den Einsatz sind und in Frankreich ist ein weiteres Modell in Arbeit, dass in Kooperation mit Transdev und Lohr entsteht: iCrystal. Zudem hat man in Südkorea ein entsprechendes Modell erarbeitet, das man Zero Shuttle nennt.

Gacha: Autonomes Shuttle.

Gacha: Autonomes Shuttle. Quelle: Wired

Auch der japanische Hersteller Toyota hat mit e-Palette ein ähnliches Konzept in der Mache und nun kommt ein Modell aus Finnland. Es soll in Kooperation mit der japanischen Lifestylekette Muji und dem finnischen Startup Sensible 4 entstehen. Das Einsatzgebiet soll im ländlichen Raum von Finnland liegen. Da sich das nördliche Land mit viel Schnee auseinandersetzen muss, soll es auch damit besonders gut umgehen können.

Der Einstieg eines Design-Geschäfts in die Fahrzeugindustrie ist zwar untypisch, aber inzwischen öffnen sich ja bekanntlich viele Branchengrenzen. Nicht zuletzt ist die IT- und Autoindustrie zusammengewachsen, was sich beispielsweise an der CES in Las Vegas widerspiegelt.

Das Autonome E-Shuttle hat auch schon einen Namen: Gacha. Der Name könnte auf das japanische Spielzeug referieren. Das Konzept soll bereits in zwei Jahren einsatzbereit sein und in den finnischen Städten Espoo, Vantaa und Hämeenlinna testweise eingesetzt werden.

Das Design stammt mutmaßlich von Muji, da es klare Linien und einen einfachen Stil beinhaltet. Das Top ist schwarz und der Unterbau ist weiß. Ein Display trennt die beiden Farb- und Fahrzeugteile. Das LED-Display dient der Kommunikation mit dem Umfeld.

Quelle

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

Comments are closed.