Merkel zum Autonomen Fahren

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich letzte Woche zum Autonomen Fahren geäußert.

Während ihrem Aufenthalt im südamerikanischen Argentinien, hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Rede am Forschungszentrum Polo Científico gehalten. Im Anschluss wurden Fragen gestellt, zu denen Merkel zu den Herausforderungen in 20 Jahren Stellung nahm.

Sie sprach von der Demographie und von der Digitalisierung der Arbeit. Und bezüglich des Autonomen Fahrens sagte Merkel, dass das manuelle Fahren in 20 Jahren nur noch mit einer Sondergenehmigung möglich sein wird. Das meint, dass das manuelle Fahren mit dem Autonomen Fahren verboten werden könnte.

Der Grund diese Stellungnahme findet man in der Ursache für die meisten Unfälle: Der Mensch ist das “größte Risiko” im Straßenverkehr. Allgemein geht man davon aus, dass der Mensch 90 Prozent der Verkehrsunfälle verschuldet. Mit dem Autonomen Fahren will man das auf Vision Zero, also keine Verkehrstoten mehr, reduzieren. In Deutschland wurde gerade erst ein Gesetz erlassen, das das Betreiben der Technik erlaubt.

Quelle

Comments are closed.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
511