Tesla hat vor Unfall Gas gegeben

Ein tödlicher Tesla Unfall wurde nun aufgeklärt: Der Wagen beschleunigte von selbst.

In der letzten Zeit mehrten sich die Beschwerden von Tesla Fahrenden, dass das Auto ohne Grund plötzlich beschleunigte. In dem Fall im März, führte das Verhalten zu einem tödlichen Unfall. Erst Ende Mai kam es zu einem neuerlichen Unfall mit einem Tesla-Fahrzeug.

Tesla Unfall mit tödlichem Ende

Tesla Unfall mit tödlichem Ende. Quelle: independent.co.uk

Das Model X fuhrt mit aktiviertem Autopilot. Das ist ein System von Tesla für Teilautonomes Fahren auf Level 2. Dabei, so steht es auch in der Betriebsanleitung der Teslas, muss man den Verkehr im Auge behalten und darf das Lenkrad nicht loslassen. Obwohl es schon vor zwei Jahre einen tödlichen Unfall gab, weil ein Fahrer nicht aufgepasst hat, ist man auf der Führungsetage bei dem E-Auto Hersteller nicht dazu übergegangen, das Fahrzeug mit Überwachungsmaßnahmen auszustatten. GM will das tun.

Auch bei diesem Unfall im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien hatte der Fahrer seine Hände vom Lenkrad genommen und zwar für die letzten sechs Sekunden der Fahrt. Das Fahrzeug beschleunigte noch vier Sekunden vor dem Unglück von etwa 100 km/h (62 mph) auf über 114 km/h (71 mph).

Das zuständige System mit dem verwirrenden Namen Autopilot wurde in der letzten halben Stunde vor dem Unfall offenbar mehrfach aktiviert. Die letzte Aktivierung hielt für 19 Minuten an. In der Zeit wurde der Fahrer offenbar mehrfach gewarnt, das letzte Mal rund eine viertel Stunde vor dem Unglück.

Das Fahrzeug folgte einem Wagen und wechselte den Verfolgungskurs in den letzten Sekunden vor dem tödlichen Unfall. Doch dann steuerte der Tesla, offenbar ohne ein Verfolgungsziel, nach links, was den Unfall verursachte. Daraufhin brannte der Akku des Wagens. Zwar wurde der Fahrer aus dem Wagen geholt, jedoch verstarb er an den Verletzungen im Krankenhaus.

Das sagt der vorläufige Bericht der US-amerikanischen Untersuchungsbehörde NTSB aus, die auch andere Unglücke  bei denen ein Tesla in einem Unfall verwickelt war untersuchten und untersuchen.

In Utah gab es wenig später einen ähnlichen Unfall, wobei ein Fahrzeug in einen Feuerwehrwagen raste. Auch hier wurde der Verdacht geäußert, dass der Wagen vor dem Unfall noch beschleunigte. Der Fahrer habe dabei auf sein Smartphone geschaut und war damit abgelenkt.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
521