Dänische Forschende: Verbot für manuelle Fahrzeuge?

Einige Forschende aus Dänemark haben eine provokante These aufgestellt, wonach in 15 Jahren das manuelle Fahren verboten wird.

Grund für die These, ist der Gedanke, dass in 15 Jahren das Autonome Fahren Realität sein wird. In der Konsequenz weiter, so heißt es, würden manuell gesteuerte Fahrzeuge verboten werden; da diese eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen würden.

Nicht alle Expertisen in Dänemark bestätigen die These, so glauben nicht alle daran, dass 2030 die Autonomen Autos serienreif sind. Andere verweisen auf die Liebe, die man einem Auto entgegen bringt und behaupten: Keine Regierung würde das manuelle Fahren verbieten können – schon allein, wegen des Gebrauchtwagenhandels.

Erst neulich hat das UMTRI eine Studie verfasst, wonach auch Autonomes Fahren keine 100prozentige Verkehrssicherheit garantieren können.

Quelle (dänisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen