Harvard-Studie: Robotertaxis nicht billiger als konventionelle Taxis

Robotertaxis werden nicht günstiger sein, als menschenbetriebene Taxis, so eine Studie aus Harvard.

Eine Studie aus dem Hause Harvard negiert die Erwartung, dass Autonomes Fahren zu günstigen Taxi-Diensten führen würde. Den Grund sieht man in der teuren Technik, die dafür nötig ist. So lautet die kurz gefasste Einschätzung des Harvard Business Review (HBR).

Autonomes Robotertaxi Quelle Berylls

Autonomes Robotertaxi. Quelle: TUM CREATE 

Die Untersuchung ist vor über einem Monat veröffentlicht worden und deutet an, dass die Kosten des Autonomen Fahrens so hoch sein werden, dass die Technik keine Vergünstigung des Individualverkehrs mit sich bringen wird. Damit werden weite Teile der Bevölkerung weiterhin auf Autos mit Assistenzsystemen verzichten und bei älteren Autos bleiben. Derart wird auch die Zahl der Verkehrsunfälle auf unbestimmte Zeit hoch bleiben, denn die älteren Fahrzeuge entsprechen auch den älteren Sicherheitsbestimmungen.

Viele Studien gehen davon aus, dass die Technik vor allem in Taxis kommen wird. Dort soll sie zu günstigeren Fahrpreisen führen, da das Gehalt der Fahrenden den Großteil des Preises ausmacht. Derart geht General Motors davon aus, dass die Fahrtmeile im Robotertaxi unter einem US-Dollar liegen würde. Etwa umgerechnete 55 Euro-Cents hat man dafür veranschlagt. Bei konventionellen Taxis kostet die Meile rund drei US-Dollar. General Motors will noch dieses Jahr einen Robotertaxidienst in Kalifornien starten.

Die Harvard-Studie geht davon aus, dass die Kosten für die Fahrzeuge so hoch sein werden, dass dieser Vorteil nicht eintreten wird. Nur wenn sich die Fahrt mit einem Robotertaxi auch für ärmere Bevölkerungsschichten lohne, würde sich diese Entwicklung durchsetzen. Die hohen Anschaffungskosten würden diese Entwicklung aber torpedieren. Zudem wäre die Kapazitätsauslastung bei der Berechnung von General Motors höher als bei den jetzigen Taxis. Eine andere Studie zeigte auf, dass auch die Reparaturkosten bei modernen Fahrzeugen steigen.

Der Harvard-Studie nach, würden aber Robotertaxis einen dreifachen Preis berechnen, um gewinnbringend zu fahren. Nur wenn die Anschaffungskosten geringer wären, würden sich auch die Fahrtpreise reduzieren.

Die HBR-Studie wurde von den beiden früheren Forscherinnen des Massachusetts Institute of Technology (MIT), Ashley Nunes und Kristen Hernandez, erstellt.

Quelle

,

Comments are closed.