GM testet in Israel

Der US-amerikanische Hersteller General-Motors (GM) testet das Autonome Fahren in Israel.

Israel gilt als Hotspot für Innovationen im Bereich der Mobilitätsservices und so finden sich einige Hersteller in dem Land wieder. Darunter auch der US-Hersteller General-Motors, der bis 2019 einen Robotertaxidienst anbieten will und damit in Konkurrenz zu Waymo (Google) steht.

GM-Cadillac-CTS

GM-Cadillac-CTS

GM testet offenbar auch auf den öffentlichen Straßen Israels das Autonome Fahren, was bisher Mobileye vorbehalten war. Für diesen Test hat GM einen Cadillac modifiziert und fährt damit auf dem Ayalon Highway. Die Demonstration geschieht im Rahmen der CARS 2018 Autokonferenz.

Das Fahrzeug, ausgestattet mit dem Super Cruise System, soll für 5.000 US-Dollar ontop die Hochautonomie (Level 4) ermöglichen. Die Marktreife erfolgt frühestens 2019, aber der Verkauf an Privatpersonen könnte sich länger hinziehen.

Das Forschungszentrum von GM in Israel widmet sich neben dem Level 5 Autonomes Fahren, der Fahrzeugkommunikation mit 5G, dem drahtlosen Laden, neuer Sensorik und der Künstlichen Intelligenz. Dafür hat GM 300 Personen in dem Forschungszentrum beschäftigt.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …