Michigan unterstützt Startups aus Israel

Der US-Bundesstaat Michigan will Startups aus Israel unterstützten und bietet eine Art “Stipendienprogramm”.

In Israel versammelt sich die Branche in diesen Tagen, denn hier sucht man nach neuen Innovationen. Vor allem Tel Aviv wird das Silicon Valley und daher eröffnen Hersteller und Branchenbeteiligte dort regelmäßig Forschungs- und Innovationshubs. Das Ziel der Firmen ist es, die hier entstehenden Trends im Mobilitätsbereich aufzugreifen und die Startups mit ihren Innovationen an sich zu binden.

Cadillac-V2I-DSRC Test Michigan

Cadillac: Car2X-DSRC Test Michigan. Quelle: Cadillac.com

Der US-Bundesstaat Michigan ist ebenfalls ein Hotspot der Entwicklung, nicht zuletzt wegen der geringen Auflagen für die Tests der Fahrzeuge. So sind hier einige Branchenbeteiligte angesiedelt, wie auch der Branchenprimus Waymo. Außerdem testet das Unternehmen hier im Schnee.

Wenn sich israelische Startups in Michigan versuchen möchten, werden sie von der Regionalregierung unterstützt. Die Bedingung für die Zuschüsse ist die Arbeit an Mobilitätskonzepten. Des Weiteren erhalten sie Zugang und den Einrichtungen des Staates, inklusive des Testzentrums ACM in Michigan, und sie dürfen auf den Straßen des Bundesstaats testen.

Das Programm wird u. a. von PlanetM, die einige Projekte im Bereich des Autonomen Fahrens subventionieren, dem Michigan Israel Business Accelerator und der Israel Innovation Authority gefördert. Michigan wirbt u. a. mit dem rauen Klima, das Schnee und Eis impliziert.

Die Startups bekommen des Weiteren Zugang zu den Inkubatoren der Szene in Michigan und können mit den dortigen Firmen zusammenarbeiten. Sie können derart Tests durchführen, die Anpassungen an den US-Markt vornehmen und Erfahrungen mit dem Vertrieb der Fahrzeuge machen.

Bewerbungen für die erste Runde der finanziellen Zuwendungen sind bis zum 3. September möglich.

Quelle (englisch)

Comments are closed.