Ford Focus – Sicherheitsassistenzsysteme

Der neue Ford Focus hat eine Reihe von Assistenzsystemen verbaut. Vor allem Sicherheitssysteme.

Der neue Ford Focus hat den Euro NCAP Crashtest mit fünf Sternen bestanden und hat 75 Prozent der Punkte erreicht. Vor allem beim Insassenschutz für Groß und Klein hat man gepunktet, aber auch beim Passantenschutz, der für die volle Anzahl an Sternen von Bedeutung ist.

 Ford-Focus-2018

Die neue Generation Ford Focus. Foto: Ford

Der neue Ford Focus hat aber auch eine Reihe neuer Assistenzsysteme im Petto, die damit auch ins Kleinwagensegment gerutscht sind. Ford wirbt damit, dass man das umfangreichste Angebot an Fahrassistenzsystemen zur Verfügung hat, das Ford je für den europäischen Markt entworfen hat.

Die System soll helfen die Unfälle zu vermeiden oder wenigsten unvermeidbare Kollisionen weniger dramatisch ausfallen zu lassen. Das Gesamtpaket für den Ford nennt man “Ford Co-Pilot 360”. Dazu gehört der Unfallvermeidungsassistent “Pre-Collision”, das nun in Serie erhältlich ist. Es meint im Endeffekt eine Autonome Notbremse, die aktiv bei der Unfallvermeidung hilft. Das System prüft dafür die Geschwindigkeit, den Zustand der Straße und das Verhalten des vorausfahrenden Fahrzeugs.

Wird eine mögliche Unfallgefahr erkannt, werden die Fahrenden visuell, als auch akustisch gewarnt. Ignoriert der Mensch diese Warnungen, bremst das System von selbst ab. Die Autonome Notbremse ist für die volle Sternenzahl beim NCAP Test notwendig.

Des Weiteren verfügt der neue Ford Focus über eine Bremsfunktion nach dem Unfall, falls die Fahrenden dazu nicht mehr in der Lage sind, weil beispielsweise die Airbags ausgelöst wurden. Damit werden weitere Zusammenstöße vermieden. Sollte vor dem Unfall der Zusammenstoß unvermeidlich sein, greift der Ausweich-Assistent. Das System greift in die Lenkung ein, wenn der Bremsweg nicht ausreicht.

Der Ausweich-Assistent agiert dabei als aktive Lenkunterstützung und gibt den Lenkimpuls für das Ausweichen zu einer der beiden Seiten. Dann greift die Autonome Notfallbremse.

Weitere Sicherheitssysteme sind der blendfreie Fernlichtassistent, sowie das Kurvenlicht. Das bedeutet, dass sich die LED Scheinwerfer so einstellen, dass sie die Kurve optimal ausleuchten, ohne dabei den Gegenverkehr zu blenden. Das System bezieht seine Informationen von einer Kamera, die die Fahrbahnmarkierungen auf eine Distanz von bis zu 65 Metern erkennt.

Zudem verfügt der neue Ford Focus über ein System zur Verkehrszeichenerkennung für Kreuzungen und Kreisverkehre, wobei ebenfalls das Licht an die Straßenverhältnisse angepasst wird. Derart sollen vor allem schwache Verkehrsteilnehmende geschützt werden.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.