TRW: Notausweichassistent

Der US-Autozulieferer TRW hat einen neuen Fahrassistenten entwickelt: Den Emergency Steering Assist (ESA), also Notausweichassistenten.

Das Unternehmen TRW hat schon einige Innovationen im Bereich der Assistenztechnologie hervorgebracht. Nun präsentiert man den Notausweichassistenten, also ein System das einen Unfall vermeiden soll.

TRW_Emergency Steering Assist

Wenn das System bemerkt das der Mensch einem Objekt ausweichen möchte, wird die optimale Wegstrecke gesucht und berechnet. Das System unterstützt den Menschen dann dabei, in dem man das Lenkmoment verbessert und das Fahrzeug stabil auf der Straße hält. Das System kooperiert mit der Servolenkung, um das Lenken zu optimieren.

Die Grundlage für dieses System ist ein elektronischer Horizont, also eine Sensorik, hier bestehend aus Radar und Kameras, die die Umgebung überwacht.

Derart behält der Fahrende aber die Kontrolle über das Fahrzeug, ihm wird nur assistiert und er kann es “übersteuern”, sodass das System sich deaktiviert.

Der Fahrassistent von TRW wurde in Kooperation mit der Technischen Universtität Dortmund entwickelt und soll ab 2018 auf den Markt kommen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen