Euro NCAP Standards bis 2025

Der Euro NCAP Crashtest hat seine neuen Richtlinien vorgestellt – Die Roadmap 2025.

NCAP ist eine unabhängige Vereinigung, die die Sicherheit der Fahrzeuge testet und diese in Punkten und Sterne bewertet. Dies soll der Übersichtlichkeit dienen und bewirkt auch, dass die Hersteller zur Erlangung der Bestnoten serienmäßig Sicherheitssysteme verbauen.

NCAP Bewertungskriterien

NCAP Bewertungskriterien. Quelle: ETSC

Die neuesten Pläne von Euro NCAP sehen vor, dass sich das Testverfahren weiterentwickelt und man wieder auf neue Entwicklungen der Assistenzsysteme reagiert. Dabei ist die Richtungsvorgabe: Nicht nur der Schutz der Fahrzeuginsassen, sondern auch der anderen Verkehrsteilnehmenden. Das Fahrzeug, das die dafür nötigen Systeme nicht an Bord hat, erhält nicht die volle Punkt- bzw. Sternenanzahl bei der NCAP Wertung.

Die Tests werden künftig in Haupt-, Sekundär- und Tertiär-Sicherheit eingeteilt. Zur Hauptsicherheit gehört die Fahrendenüberwachung, die ab 2020 für die volle Punktzahl einzubauen sei. Dasselbe gilt für die Autonome Notbremse, samt Lenkung bis 2022. Die Vernetzung der Fahrzeuge untereinander und miteinander ist bis 2024 Bedingung für die volle Punktzahl.

Bei der sekundären Sicherheit handelt es sich um die Verhinderung des Schleudertrauma durch Heckunfall-Schutzsysteme bis 2020 und Systeme zum Schutz von Passanten und Radfahrenden bis 2022.  Die tertiäre Sicherheit dient den Rettungskräften, die bis 2020 einbaut werden muss und ab 2022 muss das Fahrzeug Kinder erkennen können.

Die Vorteile der Automatisierung der Fahrzeuge sind ernorm, so Euro NCAP. Die Vision Zero sei nur ohne das menschliche Versagen zu erreichen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.