Detroits I 95 soll Korridor für autonomes Fahren werden

Verkehr bei Nacht
Verkehr bei Nacht

Die Stadt Detroit in Michigan soll einen Korridor für autonomes Fahren erhalten: Interstate 95.

Detroit ist die ehemalige Auto-Hauptstadt und noch heute hat General Motors dort seinen Hauptsitz. In der Stadt sind auch einige Start-ups wie May Mobility unterwegs und Ford hat hier einen Forschungscampus initiiert.

Michigan plant mit dem Unternehmen Cavnue seit 2020 bezüglich eines autonomen Fahrkorridors auf der Interstate 95, die Ann Arbor und Detroit verbindet. Die Strecke ist in der Planung abgeschlossen und hat eine Finanzspritze von Ford erhalten. Insgesamt kann Cavnue 130 Millionen US-Dollar vorweisen.

Vorgesehen ist, dass es eine extra Spur für die autonomen Fahrzeuge gibt. Auf dieser 25 Meilen langen Spur sollen ausschließlich autonome Fahrzeuge verkehren. Die Strecke soll zur Blaupause für andere Verbindungen in Michigan werden. Dafür werden weitere Studien und Planungen durchgeführt werden.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen