Datenschutz im Aufwind

Vernetztes Auto

Der Volkswagen Konzern will seine Daten anonymisieren und auf EU-Ebene zeichnet sich entsprechende Verordnung ab.

Unter dem Schlagwort “Big Data” hat die EU-Kommission eine Regulierung vorgeschlagen. Die massive Datenerhebung sei ein wachsendes Business, wofür es klar Regeln für den Datenschutz braucht. Daher sollen Daten anonymisiert werden, sodass man keine Verbindung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen erhält.

Vernetztes Auto

Das sei auch eine Frage des Vertrauens der Menschen in die Technologie. Und auch im Auto werden jetzt schon eine Fülle von Daten erhoben. Die Frage der Datenhoheit ist längst nicht geklärt und derzeit gibt es einen Gesetzentwurf, der sich mit dieser Frage gar nicht beschäftigt, aber eine Blackbox vorsieht.

Volkswagen hat diesbezüglich nun reagiert und will die Daten der Fahrenden anonymisieren, bevor man sie auswertet. Das ist vor allem vor dem Hintergrund interessant, dass dies ohnehin keine Auswirkungen auf die Dienste oder die Forschung daran hat. Dafür bedarf es, so heise, keiner Erlaubnis der Fahrzeuginhabenden für die Datennutzung durch VW.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen