BMW investiert in Software Motor Company

Der Hersteller BMW investiert 25 Millionen US-Dollar in das Startup Software Motor Company (SMC).

Die E-Mobilität stellt die Hersteller vor neue Herausforderungen und diese will man stellenweise mit anderen Firmen lösen. So ist das auch bei dem US-amerikanischen Startup Software Motor Company.

BMW investiert 25 Millionen US-Dollar in das Unternehmen mit Sitz im Silicon Valley, das 2014 gegründet wurde. Es hat sich auf Software für E-Mobilität spezialisiert, die den Antrieb effizienter machen soll. Derart erreicht man eine höhere Reichweite. Mit dem Geld will man die Software verbessern und das Geschäft skalieren.

Konkret will SMC das Problem lösen, das E-Motoren bei Hochleistung am effizientesten sind, jedoch unter Leistungsproblemen durch den elektrischen Widerstand leiden. Das ist mit einem großen Stromverbrauch verbunden, der auf die Batterie geht. Durch die Wärme durch den Widerstand braucht es zudem eine Kühlung.

Hier setzt die Software von SMC an. Es optimiert den Leistungsausstoß und schützt vor Hitze.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …