BMW, Bosch und Ford investieren in CelLink

Die drei Branchengrößen BMW, Bosch und Ford investieren in CelLink.

Das aus dem Silicon Valley stammende Unternehmen CelLink erstellt flexible Schaltungen, die die Kabelage im Auto ersetzen können. Der Hersteller BMW investiert in das Unternehmen und fördert damit diese Technologie. Neben BMW sind auch Ford und Bosch beim Geldregen dabei, sodass CelLink 22,5 Millionen US-Dollar eingesammelt hat.

Flexible Schaltung.

Flexible Schaltung. Quelle: Futurecar.com

Die Technik der flexiblen Schaltungen ist für die E-Mobilität und die Datenübertragung für vernetzte Fahrzeuge interessant und beides stellen Zukunftsfelder dar.

Das Unternehmen wurde 2012 gegründet und ist auf die Schaltungstechnik spezialisiert. Damit könnten die großen Kabelbäume in den Autos bald der Vergangenheit angehören. Die flexible Schaltung besteht aus dünnen Schaltkreisen, die zwischen Folien auf Kunststoff angeordnet sind.

Die CelLink-Technik, die man sich von der Telekommunikation und der Elektronik abgeschaut hat, reduziert das Volumen um 90 Prozent und spart 70 Prozent des Gewichts ein. Des Weiteren verbessert man die Robustheit und erhält mehr Kontrolle über die Daten- und Stromübertragung.

Mit dem frischen Kapital will man die Produktion in Gang zu setzen. Innerhalb von zwei Jahren will man eine Fertigungsstätte in Betrieb nehmen.

,

Comments are closed.