Uber fokussiert den Frachtverkehr

Der Fahrdienst Uber will sein Lkw Geschäft erweitern: Uber Freight App.

Uber hat sich schon vor einigen Jahrender Logistik zugewandt, doch man hatte das Geschäftsfeld für Autonome Lkws letztes Jahr auf Eis gelegt. Das Frachtgeschäft soll nun mit einer Dienstleistung angeschoben werden und dabei fokussiert man die Ladung.

Der Fahrdienstvermittler Uber will sich der Ladung der Lkws widmen und plant, innerhalb der Logistik eine Dienstleistungen anzubieten. Dafür will man ein Zentrum in Chicago eröffnen. Dort will man 200 Millionen US-Dollar investieren und innerhalb von drei Jahren 2.000 Leute einstellen.

Mit “Uber Freight” soll es den Lkw Fahrenden erleichtert werden, ihre Ladungen zu koordinieren. Sie sollen bereits geladene Anhänger besser abzuholen. Per App kann man mehrere Ladungen gleichzeitig übernehmen. Derart sollen Leerfahrten reduziert werden. Tatsächlich ist Uber nicht die erste Firma, die diese Idee anpeilt. Ein ähnliches Konzept verfolgt auch das Startup Convoy.

Ähnlich dem bisherigen Konzept erlaubt die App von Uber Freight den Fahrenden damit mehr Geld zu verdienen. Außerdem wird es eine Bewertungsfunktion geben. Bisher wurde das Konzept schon in Texas aufgebaut, was man als “Drop-and-Hook” bezeichnet. Damit verringert man auch die Wartezeit der Fahrenden auf ihre Ladungen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.