Barrick Gold: Autonome Minenfahrzeuge

Der Minenbetreiber Barrick Gold will Autonome Muldenkipper in Nevada einsetzen.

In Australien betreibt das Bergbau-Unternehmen Rio Tinto Autonome Kipplaster und hat damit jüngst einen Meilenstein erreicht. Zudem hat man den Abtransport des Schutts auch über die Schienen automatisiert.

In Kanada hat das  Ölförderunternehmen Suncor Energy ebenfalls bereits Autonome Lkws im Einsatz. Dabei geht es jeweils vor allem darum, um die Produktivität zu erhöhen. Hierbei greift man auf die Entwicklungen von Komatsu zurück.

Auch in Deutschland wurde der Einsatz eines Autonomen Lkws von MAN zur Salzförderung überlegt und auch der schwedische Auto und Lkw Hersteller Volvo hat einige Minen- bzw. Baufahrzeuge entwickelt. Da sich die Fahrzeuge auf privatem Betriebsgelände befinden, bedarf es für deren Einsatz keinerlei Genehmigung oder Lizenz.

Das größte Goldschürfunternehmen, Barrick Gold Corp., setzt künftig auch auf das Autonome Fahren in seinen Minen. Derart plant man in Kooperation mit anderen Minenbetreibern in den beiden US-Bundesstaaten Nevada und Utah Teile der Fahrzeugflotte mit der entsprechenden Technik nachzurüsten. Die Nachrüstung der Fahrzeuge wird das Unternehmen Autonomous Solutions Inc. vornehmen, wobei man zunächst nur fünf der Fahrzeuge mit der Technik ausstatten will. Die Firma automatisiert auch Autos, Traktoren und Militärfahrzeuge.

Die Tests der Autonomen Fahrzeugtechnik findet in den Minen statt und haben bereits letzte Woche begonnen. Den Anfang macht man in der Mine Arturo, wobei es sich um ein Joint Venture der Unternehmen Barrick Gold Corp. und Premier Gold Mines Ltd. handelt.

Das Ziel ist die Steigerung der Sicherheit und der Effizienz bei der Produktion. Nach einem erfolgreichen Test will man weitere Fahrzeuge damit ausrüsten. Die Tests werden sich über das gesamte Jahr ziehen und sollen dann ausgewertet werden.

Quelle (englisch)

Comments are closed.