Südkorea: Kommission für Unfälle mit automatisierten Fahrzeugen

Die Regierung in Südkorea will eine Kommission für die Untersuchung von Unfällen mit Autonomen Fahrzeugen einrichten.

Schon morgen soll das Gremium zur Untersuchung von Unfällen in Südkorea von automatisierten Fahrzeugen die Arbeit aufnehmen. Die zentrale Aufgabe ist, die Unfallverantwortlichen zu benennen. Dafür wird eine Untersuchung eingeleitet, deren Grundlage die Blackbox im Auto sein soll.

Auch ungemeldete Vorfälle darf die Kommission untersuchen, sofern dies erforderlich ist. Ferner kann das Verkehrsministerium eine entsprechende Anweisung erteilen. Dafür hat die Kommission entsprechende Befugnisse erhalten, womit sie die Daten einholen darf.

Das Gremium soll nicht mehr als 20 Fachleute aus verschiedenen Bereichen umfassen. Selbstverständlich werden Angehörige der Automobil- und Versicherungsbranche in der Kommission sitzen. (koreabizwire)

Comments are closed.