Pizza Hut & Toyota: Robots im Auto machen die Pizza

Pizza Hut hat sich in Kooperation mit Toyota ein neues Konzept zur Pizza-Lieferung ausgedacht.

Der Name des Konzepts lautet Tundra PIE Pro und impliziert einen Toyota Pick-up Wagen, der mit einem Roboter ausgestattet ist. Dieser Roboter macht unterwegs die bestellte Pizza.

Gerade im Pizza-Bereich, aber auch die Lebensmittelindustrie an sich, hat schon einiges unter Zuhilfenahme von Robotik und Autonomen Fahren entwickelt. Die Lieferung per Drohne ist dabei längst zu einem alten Hut geworden. Der neue Hut kommt nun von Pizza Hut.

In Kooperation mit dem japanischen Hersteller Toyota hat man den Tundra PIE Pro entwickelt. Der E-Wagen ist mit einer Pizza-Fertigung ausgestattet, die auf der Ladefläche sitzt. Dank Roboterarmen entstehen dort die Pizzas. Die Grundlage dafür wird in einem Kühlschrank mitgeliefert. Die Roboterarme erstellen den Pizza-Belag und ein Durchlaufofen backt sie anschließend. Derart kann eine Pizza binnen von bis zu sieben Minuten entstehen.

Der Pizza-Truck besteht aus einem Tundra SR5, welcher entsprechend dieser Anforderung umgebaut wurde. Statt eines Verbrennungsmotors wurde ein Brennstoffzellen-Antrieb integriert. Dieser ist aus dem Toyota Mirai entnommen.

Tatsächlich gibt es bereits Ansätze für die Zubereitung unterwegs, wie die Quelle berichtet. So hat beispielsweise das Startup Zume ein derartiges Pizza-Fahrzeug patentieren lassen. Dabei greift man auf einen Kleinlaster zurück und es sind mehrere Pizza-Öfen integriert.

Ob sich das Konzept der Roboter-Pizza-Lieferfahrzeuge durchsetzt und ob man diese Fahrzeuge auch noch mit Autonomem Fahren ausstattet, bleibt abzuwarten. Vor allem aber braucht es auch noch eine Anlaufstelle, um die Pizzaböden und den Belag nachzufüllen, oder man setzt dabei auf einen Anhänger. Doch dann braucht es noch einen Roboter, der die Nachfüllung adäquat umsetzt.

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.