NHTSA: Regeln durch Aufklärung über Fortschritte der Industrie

Die US-Behörde NHTSA fordert die Industrie auf, sie über Fortschritte zu informieren.

Die NHTSA arbeitet derzeit ein Regeln für das Autonome Fahren. Währenddessen versucht man im Kongress der USA ein neues Gesetz auf den Weg zu bringen. In den USA sind die Verkehrsregeln in der Hoheit der einzelnen Bundesstaaten und so gibt es bereits den Flickenteppich von rund 30 verschiedenen Regeln, die man eigentlich verhindern wollte.

US-Flagge

Steve Gehring von der US-Unterbehörde des Verkehrsministeriums, NHTSA, sagte nun auf der Association of Global Automakers, dass die Unternehmen über ihre Fortschritte bezüglich des Autonomen und Vernetztes Fahrens informieren sollten. Die Informationen würden es den Behörden einfacher machen, die Regeln dafür zu erlassen.

Die bisher genutzten Sicherheitsberichte, die die Unternehmen sogar freiwillig erstellten, reichten für die Regulierung der Technik nicht aus. Damit würde man eine gute Gelegenheit verpassen. Außerdem würde die Erstellung der Regeln auf dem bisherigen Weg zu lange dauern. Die Forderung, so Gehring, sei ein Gesprächsangebot.

Des Weiteren sollten die Branchenbeteiligten mehr mit den staatlichen und lokalen Behörden zusammenarbeiten. Derart könnte man auch die Verkehrssicherheit erhöhen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.