KI und die Herzleiden

Eine Künstliche Intelligenz soll helfen, den Herzstillstand schneller zu erkennen.

Das Herz ist eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper und allein in Deutschland sterben jedes Jahr 100.000 bis 200.000 Menschen an ihren Herzleiden. Dabei spielt Zeit ein wichtiger Faktor, denn je länger das Herz nicht schlägt, desto mehr Organe werden aufgrund des Sauerstoffmangels in Mitleidenschaft gezogen.

Herzgefaesse

Daher greift man nun auch in diesem Bereich auf die Künstliche Intelligenz zurück. Konkret plant man ein intelligentes Mikrofon, das in Notfallsituationen den Notarzt rufen soll. Das Konzept stammt von Forschenden der University of Washington.

Das Mikrofon, bzw. deren Daten, werden von einer Künstlichen Intelligenz ausgewertet. Dabei fokussiert man sich auf die Atmungsprobleme, die als ernstes Vorzeichen gelten. Diese Atmungsprobleme sollen erkannt werden, worauf die Künstliche Intelligenz trainiert wurde. Sie kann diese Kurzatmigkeit von anderen Atemproblemen, wie Schlafapnoe, unterscheiden.

Die Künstliche Intelligenz liegt derzeit bei der Auswertung zu 97 Prozent korrekt und das aus einer Entfernung von sechs Metern. Wenn das System gut funktioniere, will man einen kommerziellen Weg beschreiten.

Quelle

Comments are closed.