Die Polizei schlägt mit Botnetz zurück

Die Polizei in Frankreich hat ein Botnetz erkannt und es für die Beseitigung der Malware genutzt.

Den französischen Behörden ist ein Clou gelungen, der seinesgleichen sucht: Man hat ein Botnetz erkannt und es für die Säuberung der Systeme verwendet.

Code 0 1

Aufgefallen war das Botnetz, das zum Schürfen der Kryptowährung Bitcoin genutzt wurde, dem IT-Sicherheitsunternehmen Avast. Da sich die meisten infizierten Rechner in Frankreich befanden, wandte man sich an die dortige Polizei. Das Netzwerk hatte bereits 850.000 Computer infiziert, deren Rechenkapazität für das Schürfen genutzt wurden.

Die Malware zum Ausnutzen der Rechenkapazität konnte auch genutzt werden, um andere Schadware zu installieren. Zudem konnte sie sich dank der Wurm-Eigenschaften noch verbreiten. Derart hätte man Bitcoins im Wert von mehreren Millionen Euro generieren können. Die französische Polizei sprach von einem der größten Netzwerke weltweit.

Diese Eigenschaften machten sich die Behörden zunutze und begannen mit der Desinfizierung der fraglichen Computer durch das Netzwerk. Die Polizei übernahm die Kontrolle des Netzwerks und reinigte die betroffenen Computer von der Malware. Dafür hat man eine Kopie des Servers gebaut, der die Computer von der Malware befreite.

Quelle (englisch)

Comments are closed.