Chery & Vernetztes Fahren

Das Vernetzte Auto ist wohl der nächste Schritt in der momentan stattfindenden Mobilitätsrevolution und China will sich da nicht abhängen lassen.

Die Vernetzung der Autos will Chinas größter Autobauer “Chery” in Kooperation mit chinesischen Firmen hinbekommen: Pateo und Yongche. Beide Unternehmen entstammen der Technologiebranche. Gemeinsam will man ein intelligent vernetztes und elektrisches Vehikel auf den Markt bringen.

Das Auto soll für das Car-Sharing für Chinas größere Städte entworfen werden, auch um den Smog zu reduzieren. Noch dieses Jahr werden die ersten Autos auf Chinas Straßen kurven, so das Unternehmen.

Das Ziel ist hoch gesteckt, so will Chery bis 2018 150.000 Elektroautos auf der Straße haben, was Chery  zum größten Elektroautohersteller der Welt machen würde. Gerade erst hat Tesla feststellen müssen, dass sich sein Elektroauto nicht so gut verkauft. Bisher hält man sich über das Aussehen und nähere Features bedeckt, aber man geht davon aus, dass es dem 2012 vorgestellten @Ant Auto ähnlich sieht, was wiederum an einen Renault Twizy ähneln soll.

Das Unternehmen Pateo liefert iVoka, das Betriebssystem und Yongche bringt das Car-Sharing Portal in die Kooperation. Zudem, so soll man zuvor verkündet haben, will man die Telematikdienste ausweiten und daher mit Volvo, VW und Audi in Gesprächen sein.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen