BMW startet Entwicklungszentrum in Peking

Der Autohersteller BMW eröffnet in Peking ein Entwicklungszentrum zur Stärkung der Innovationsfähigkeit.

Gerade erst wurde bekannt, dass BMW als erstes ausländischen Unternehmen in Peking das Autonome Fahren testen darf. Nun vermeldet der Konzern die Eröffnung eines Entwicklungszentrums.

BMW Entwicklungszentrum Peking

BMW Entwicklungszentrum Peking. Quelle: BMW

Der Standort ist der Pekinger Shunyi Distrikt, wo man die Fahrzeuge auf die Bedürfnisse der chinesischen Bevölkerung ausrichtet. Denn China ist wohl mit der wichtigste Markt im Automobilbereich und das gilt auch für das Autonome Fahren.

An dem Standort will man darüber hinaus das Networking fördern, vor allem mit den Tech-Firmen – mit Fokus auf Digitalisierung und E-Mobilität. Des Weiteren will man dort vor Ort Tests und Checks durchführen. Dafür werden in Peking mehr als 70 Testfahrzeuge eingesetzt werden, die dann mehr als fünf Millionen Kilometer pro Jahr fahren sollen.

Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …