Autonome Nanobots suchen nach Krebszellen

In den USA ist es gelungen die Nanobots auf die Krebszellen zu hetzen, die sie absterben lassen. Krebs könnte damit heilbar werden und das sogar binnen von Tagen.

Forschenden der Arizona State University haben, in Kooperation mit dem chinesischen NCNST (National Center for Nanoscience & Technology), winzig kleine Roboter entwickelt, die sich dem Körper auf die Suche nach Krebszellen machen.

Erste Tests an Mäusen haben gezeigt, dass die Nanobots im Körper von Mäusen erfolgreich Krebszellen eliminiert haben. Gesunde Mäuse waren von der Injektion nicht betroffen und es gab bisher auch keine Nebenwirkungen bei den Tieren, außer der Heilung.

Die Nanobots finden die Zellen und verhindern, dass sie weiterhin mit Blut versorgt werden. Dafür ist der Roboter mit dem Blutgerinnungsmedikament Thormin ausgestattet. Dieses Mittel sorgte für die Krebszellen abstirbt.

Dabei sind die Nanobots sehr schnell in ihrer Wirkung. Bereits nach Stunden haben sie die ersten Krebszellen entdeckt und nach drei Tagen sind alle erkannt. Derart könnte Krebs, mithilfe der Nanobots, innerhalb von wenigen Tagen geheilt werden.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …