KI bei Krebstherapien

Die Künstliche Intelligenz von IBM, Watson, soll bei der Behandlung von Krebs helfen.

Die Künstliche Intelligenz findet auch in der Medizin immer mehr Anwendungsfelder. Erst kürzlich wurde bekannt, dass eine KI eine hochpräzise Autismus Prognose vornehmen kann.

Die Funktion stellt IBM auf der ASCO 2017 vor. Watson wurde dafür extra trainiert und findet somit Eingang in inzwischen 53 Gesundheitseinrichtungen weltweit. Der Vergleich der Daten ist in der Masse übermenschlich, aber offenbar sehr erfolgreich. Man berechnet die Effektivität der KI mit 78 Prozent gegenüber menschlichen Fachkräften.

Watson erkennt die zwölf verbreitetsten Formen von Krebs und macht passende Therapievorschläge. Für den Datenschutz werden die Informationen zur Identifizierung anonymisiert. Mit jeder Analyse lernt die Watson Health Platform dazu.

Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen