ZVEI Postionspapier zur IT-Sicherheit im Auto

Die IT-Sicherheit wird immer wichtiger. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) legt dazu sein Positionspapier vor.

Das Papier der Elektro- und Elektronikbranche fordert mehr Standardisierung. Denn die unterschiedlichen Materialen bieten Sicherheitslücken in die autointernen Systeme. Die angeforderten Technologien brauche neue Halbleiter, aber es kommen Automobilbranchenfremde Produkte dazu, die im Auto Einzug halten und ein IT-Sicherheitsproblem darstellen können. Was, wenn ein System ausfällt?

Zudem fordert man strengere Kontrollen und mehr Transparenz. Die Nichtstandardisierung wäre außerdem ein Mehrkostenfaktor für die Industrie. Ziel ist die Annäherung an das Null-Fehler-Konzept.

Gesamtes Positonspapier

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen