VW beteiligt sich an SeeReal

Holotechnik-von-SeeReal
SeeReal in Dresden: Holotechnik-von-SeeReal. Quelle: VW

Der Volkswagenkonzern beteiligt sich an dem AR-Unternehmen SeeReal.

Holotechnik-von-SeeReal

SeeReal in Dresden: Holotechnik-von-SeeReal. Quelle: VW

Die Augmented Reality Technik wird ziemlich wahrscheinlich ihren Siegeszug bis ins Auto tragen. Man nutzt die Technik, um vor Gefahren zu warnen, um den Weg auf die Straße zu projizieren oder um die Leute im Auto zu unterhalten. Gerade vor dem Hintergrund des Autonomen Fahrens birgt die Technik viel Potenzial.

Daher hat sich Volkswagen nun bei dem Unternehmen SeeReal eingekauft. SeeReal hat sich auf AR-Anwendungen spezialisiert und dieses Wissen kombiniert man mit Head-up-Displays (HuD), sodass diese 3D Darstellungen ermöglichen. Erst vor Kurzem haben Contintental, Bosch und Jaguar Land Rover ihre diesbezüglichen Entwicklungen vorgestellt.

Die Firma hat ihren Sitz in Luxemburg, aber auch in Dresden, wo auch Volkswagen einen Sitz hat. Schon zuvor haben die beiden Firmen miteinander kooperiert, so die Pressemitteilung.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …